Feststellungsprüfung G

Feststellungsprüfung G

Im G-Kurs werden die Fächer Deutsch als Fremdsprache (DaF), Geschichte, Deutsche Literatur, Sozialwissenschaften und Elektronische Datenanalyse (EDA) unterrichtet. In der schriftlichen Feststellungsprüfung sind folgende Klausuren zu schreiben: Eine Klausur in DaF, eine Klausur in Geschichte und eine weitere Klausur, wahlweise in Deutscher Literatur, Sozialwissenschaften oder Wirtschaftsgeographie. Gegenstand der mündlichen Prüfung können die Fächer DaF, Geschichte, Deutsche Literatur, Sozialwissenschaften und Wirtschaftsgeographie sein.

Beispiel für Klausuren in der schriftlichen Feststellungsprüfung G:

Deutsch als Fremdsprache, Beispielklausur

Geschichte – Beispielklausurweitere Beispielklausur

Deutsche Literatur, Beispielklausur

Sozialwissenschaften: Beispielklausur

Wirtschaftsgeographie: Beispielklausur

Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung.

Sonderprüfungen

Vorgezogene Feststellungsprüfung (vFSP)

Wenn Sie einen G-Kurs des ersten Studienkollegsemesters besuchen, können Sie den Antrag stellen, zur vorgezogenen Feststellungsprüfung in einem Fach, in mehreren oder in allen Fächern Ihres Kurses zugelassen zu werden. Wir lassen Sie zur Prüfung nur dann zu, wenn Ihre bisher gezeigten Leistungen Erfolg erwarten lassen. Die Entscheidung über die Zulassung zur Teilnahme trifft die Leiterin des Studienkollegs im Benehmen mit den zuständigen Lehrkräften.

Wenn Sie die vorgezogene Feststellungsprüfung in einzelnen Fächern bestehen, sind Sie im zweiten Semester von der Teilnahme an den Lehrveranstaltungen in diesen Fächern befreit. Die in den einzelnen Fächern erzielten Endnoten gehen in die Ermittlung der Durchschnittsnote für die Feststellungsprüfung ein.

Wenn Sie die vorgezogene Feststellungsprüfung in allen Fächern ablegen wollen, dann gilt:

Gegenstand der schriftlichen Prüfung sind im G-Kurs

  • Deutsch als Fremdsprache (DaF)
  • Geschichte
  • Deutsche Literatur, Sozialwissenschaften oder Wirtschaftsgeographie

Gegenstand der mündlichen Prüfung (sie findet etwa zwei Wochen nach den schriftlichen Prüfungen statt) ist in jedem Fall das Fach Deutsch als Fremdsprache (DaF) und von den beiden Fächern Deutsche Literatur und Sozialwissenschaften dasjenige, das nicht schon Gegenstand der schriftlichen Prüfung war. In den anderen Fächern kann der Prüfungsausschuss auf eine mündliche Prüfung verzichten, wenn in der betreffenden schriftlichen Prüfung mindestens die Note „befriedigend„ (3) erreicht worden ist. Für die Endnote in einem Fach haben gegebenenfalls die Note der schriftlichen und der mündlichen Prüfung gleiches Gewicht.

Sollten Sie die vorgezogene Feststellungsprüfung als Ganze oder in Teilen nicht bestehen, gilt diese Prüfung bzw. Teilprüfung als nicht abgelegt (“Freiversuch„).

Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung

Ergänzungsprüfung (EP)

siehe Seite “Ergänzungsprüfung".